50 Jahre TSV Tiefenbach mit den BR-Sternstunden

Im September 2017 ist es so weit! Dann sind nämlich seit der Vereinsgründung des TSV Tiefenbach am 21. September 1967 genau 50 bewegte Jahre ins Land gestrichen. Es ist also ein halbes Jahrhundert her, seit damals engagierte und sportbegeisterte junge Leute den TSV Tiefenbach aus der Taufe hoben.

Der Festausschuss um Martin Hobmeier plant den Ablauf des 50-jährigen Gründungsfestes und legte jetzt das 3-tägige Programm von Freitag, 22.09.2017 bis Sonntag 24.09.2017 vor.
Die Macher der 50-Jahr-Feier


Demnach beginnt das Fest am Freitag Abend mit der "Late Summer '67" Party, eine Anlehnung an den Spätsommer 1967, den Zeitpunkt der Vereinsgründung. Zur "Late Summer '67" Feier spielt die Rock-Pop-Coverband Daily News bis tief in die Spätsommernacht hinein.

Am Samstag sind den ganzen Tag über Fußballjugendspiele mit Bewirtung vorgesehen.
Der Festabend beginnt um etwa 19 Uhr und wird von der Haunwanger Blasmusik musikalisch umrahmt. Dazu sind alle Gemeindebürger, sowie Mitglieder und Freunde des TSV Tiefenbach herzlich eingeladen.
Neben Ansprachen und Ehrungen wird ein kurzer Film über die Vereinsgeschichte gezeigt.

Der Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr.
Ab 11 Uhr startet der Sternstunden-Spendenlauf für jung und alt; hierbei kann man sich pro gelaufene Runde mit einer Spende für die Sternstunden beteiligen.
Am Sonntag Nachmittag findet schließlich das Sternstundenfußballspiel statt.
Hier tritt eine Prominentenauswahl der Sternstundenmannschaft des Bayerischen Rundfunks gegen ein Team aus Tiefenbach und Umgebung an. Der Erlös kommt dabei den Sternstunden zu gute. Für die musikalische Unterhaltung sorgt am diesem Tag die "Aster Blasmusik".
Für das leibliche Wohl ist an allen Tagen gesorgt.

So feiert der TSV Tiefenbach sein 50-jähriges Bestehen.

Von den damaligen Gründungsmitgliedern und Urgesteinen sind immer noch 21 beim Verein dabei.

Der TSV Tiefenbach war von Anfang an mehr als nur ein reiner Fußballverein. Stets stand insbesondere die Jugendarbeit im Fokus und man organisierte für die Allgemeinheit Sommerfeste mit Bierzelt, Sonnwendfeiern, Faschingsbälle, Kinderfaschingsfeiern, Weihnachtsfeiern, Skifahrten und Sportfeste. Für die Sportfeste standen lange Zeit bis in die 90'er hinein eine Sprintbahn, eine Weitsprunganlage, sowie ein Kugelstoßfeld zur Verfügung. Als Turn- und Sportverein gab es vom Beginn an die Abteilungen Männerturnen und Frauengymnastik; auch Kinderturnen stand auf dem Programm.

Ab 1973 kamen infolge des Hartplatzbauers die Tennisabteilung und die Stockschützen hinzu. Das sportliche, wie auch das gesellschaftliche Angebot hat stetig erweitert. So machte die Kupa-Party von 1993 bis 2014 Tiefenbach weit über seine regionalen Grenzen hinaus bekannt.
Ende der achtziger fanden die Bachtalschützen als Abeilung beim TSV eine neue Heimat und seit der Fertigstellung der vereinseigenen Sporthalle anno domini 2002 konnten man nun auch hallengebundene Abteilungen wie Volleyball, Badmington, Jazz-Dance, Skigymnastik und vieles mehr ins Leben rufen. Heute kann man auf einen riesigen Sport- und Spielbetrieb blicken, der den Verein und seine Sportanlagen mit viel Leben füllt. Nach wie vor steht die Jugendarbeit ganz oben beim TSV. Auch das gesellschaftliche Element hat beim Verein nach wie vor einen großen Stellenwert.

Um auch die Anforderung der Zukunft bestens meistern zu können, ist ein harmonischer Zusammenhalt des Verein unbedingt notwendig.
Aber auch mit der Gemeinde Tiefenbach und dem Nachbarverein, der DJK Ast ist eine gute und für alle Seiten gerechte Zusammenarbeit unverzichtbar.